Zum Hauptinhalt springen

11.08.2020 - Unwetterfolgen

Nach langer einsatzfreier Zeit ereilten uns am 11.08.2020 ab 17:42 Uhr gleich sechs aufeinanderfolgende Einsätze.

Zuerst wurden wir zur Ortsmitte alarmiert, da es durch den Starkregen einige Gullideckel aus der Straße hob. Die Fahrbahn war teilweise komplett überschwemmt und ein Auto verfing sich sogar leicht in einem offenem Schacht.

Währenddessen die erste Gruppe die Hauptstraße sicherte, fuhr eine weitere Gruppe mit dem Mannschaftswagen durch Münchsteinach um nach weiteren aufgespülten Gullideckelen ausschau zu halten. Es dauerte auch nicht lange und wir wurden fündig.

Während der Kontrollfahrt wurden wir von vielen Anwohnern darauf angesprochen, dass deren Keller unterwasser stünden. Die Kollegen erkundeten die Lagen und halfen so gut wie möglich.

Nachdem die Keller und die Straße wieder halbwegs wasserfrei waren, fuhren beide Gruppen wieder zum Feuerwehrhaus.

Kurz nach dem Einrücken in das Gerätehaus kam aber bereits die nächste Alarmierung. Diesmal handelte es sich um einen umgestürzten Baum, welcher zwischen Hombeer und Abtsgreuth auf der Straße lag. Bereits bei der fahrt zum Einsatzort stießen wir auf viele Äste, welche auf der Straße lagen. Diese wurden von einem Trupp sofort entfernt. Beim eintreffen am Einsatzort wurde der Baum dann zerschnitten und mithilfe der Altershäusner Kameraden/innen von der Straße entfernt.

Beim Abrücken bemerkten einige Kameraden aber bereits einen weiteren Baum, welcher drohte auf die Fahrbahn zu fallen. Dieser wurde zur Sicherheit gefällt.

Gegen 20:20 Uhr waren die Einsätze im Münchsteinacher Bereich alle abgearbeitet und wir rückten zurück in das Gerätehaus ein.