Zum Hauptinhalt springen

Übung: Person unter Baum eingeklemmt

Aufgrund der demnächst beginnenden Forstarbeiten übten wir bei unserem letzten Training das Verhalten bei dem Alarmstichwort „Person unter Baum eingeklemmt“. Als Übungsort wurde der Wald zwischen Münchsteinach und Mittelsteinach gewählt, wo bereits eine Person, dargestellt durch eine Übungspuppe, versteckt war.

Die erste Aufgabe nach Eintreffen der Feuerwehr im Wald war die Lokalisierung der Person. Nach wenigen Minuten stießen wir bereits auf die verunfallte Person, bzw. Puppe und es stellte sich heraus, dass beide Beine unter einem umgestürzten Baum eingeklemmt waren. Da es sich nur um eine Übung handelte, leuchteten wir die Übungsstelle gut aus und besprachen die Lage und das Vorgehen ausführlich, um die Person im Ernstfall nicht zu verletzen. 


Nachdem das Vorgehen besprochen wurde, begannen wir mit der Rettung der Person. Zuerst wurde der Baum gesichert, sodass sich dieser nicht mehr bewegen konnte. Hierzu wurden herumliegende Stämme und Schläuche vorsichtig unter den umgefallenen Baum geschoben. Danach begannen wir den Baum zu zerschneiden. 
Nach erfolgreichem Freischneiden wurde die Übungspuppe auf ein Spineboard geschnallt und abtransportiert.